Sehr geehrte Pädagog*innen,

 

 

 

meine Begeisterung für das Potential des Aufenthaltes in Wald und Flur ist ungebrochen, wächst mit jedem Tag, an dem ich Teams in den Wald oder umgebende Natur begleite – ob zu pädagogischen Fortbildungen oder als Teamtag. Gleichzeitig wird mir angesichts der Klimaveränderungen immer bewusster, wie wichtig es ist, diese Lebensräume zu schützen. Die Kinder werden das mehr tun, wenn sie sie kennen und lieben gelernt haben.

 

Auch im neuen Schuljahr bewegt sich das erweiterte Programm um Wald, Wiese, Hecke und co. als Erfahrungs-, Erholungs-, Bewegungs- und Spielraum.

 

Ich kann meine neuen Erkenntnisse aus der Ausbildung zur Wald-Gesundheitstrainerin (Kneippärtztebund) ideal verbinden mit den Themen der Frühpädagogik als auch meiner Qualifizierung als Diplomlehrerin für Kunst.

 

Diese Themen sind für alle Pädagog*innen gedacht:

 

„Und dann war der Baum soooo hoch und ich bin nicht runter gefallen!“

 

Freies und „riskantes“ Spiel (nach Prof. Ellen Sandseter) als Entwicklungschance für die Kinder und herausforderndes Thema für die Erwachsenen – wie damit umgehen?

 

 

 

In jedem Kind steckt ein Künstler – oder nicht?

 

Kunst im Freien – mit Kindern kreativ sein in und mit der Natur

 

 

 

„Ich stehe wie ein Baum, breite meine Äste aus, bewege mich im Wind, fühle meine Wurzeln, …..“

 

Die Körperwahrnehmung in der Natur fördern und dabei entspannen – Übungen für Kinder (und vielleicht auch Erwachsene?) entwickeln und einsetzten

 

 

 

Diese Themen sind speziell für die Führungskräfte:

 

 

 

„Kreativität entsteht durch Tun“

 

Kunst in der Natur und andere kreative Projekte mit dem Team anleiten lernen

 

Festgefahren, Stillstand, immer das Gleiche? – auch pädagogische Arbeit kann langweilig werden, wenn sich die Kolleg*innen ihr eigenes kreatives Potential nicht erhalten und den Kindern den kreativen Freiraum beschränken. Die eigene Phantasie und die Lust am Gestalten gilt es spielerisch neu zu entdecken. Es kann eine Aufgabe der Leitung sein, die geeigneten Methoden für die Entfaltung des Teams anzubieten.

 

 

 

Ab Januar 2019 im Programm und viel angefragt:

 

 

1. "Wenn es mir gut geht, ...!" - Burn-out-Prophylaxe, Selbstreflexion und Selbstsorge in der Natur als ein Baustein der Qualitätssicherung durch Gesundheitsvorsorge der Leitung und der PädagogInnen – mit Waldbaden und anderen ergänzende Ansätzen

 

Dieses Thema eignet sich auch gut für einen Teamtag und kann mit teambildenden Inhalten verknüpft werden.

 

 

2. "Schickt die Kinder in den Wald!!!!"

 

Den Wald und die umgebende Natur als Erfahrungs- und Lernraum für selbsttätiges Erkunden zur Verfügung stellen. Worauf achten und wie begleiten? Der Naturraum als idealer Ort, um das Bildungsverständnis des Thüringer Bildungsplanes mit Leben zu füllen.

 

3. "Entspannung im Wald? - Ja, denn auch Kinder brauchen Erholungsorte und -momente" Aspekte des Waldbadens (Shinrin Yoku) für Kinder nutzen.

 

Was ist und bewirkt Waldbaden? Wie begleite ich die Kinder beim Waldbaden? Welche Einstellung und Verhalten sind als PädagogIn hilfreich?

 

Organisieren sie eine gemeinsame Fortbildung mit dem Träger oder ich komme zu ihnen in den Kindergarten.

 

Download
Überblick Pädagog. Fachkräfte 2019 2020
Adobe Acrobat Dokument 145.5 KB
Download
Überblick Führungskräfte 2019 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.1 KB